Mein Account
Schlusssatz Bewerbung: 30 knackige Beispiele & Muster

Schlusssatz Bewerbung: 30 knackige Beispiele & Muster

Der erste Eindruck zählt – und der letzte genauso! Erfahre anhand vieler Beispiele, wie ein guter Schlusssatz aussieht und wie Du Deine Bewerbung damit erfolgreich abrunden kannst.

Stell Dir mal vor: Deine Bewerbung wird vom Personaler gelesen. Das Format überzeugt. Der Inhalt ist gut. Gedanklich wird schon die Einladung zum Vorstellungsgespräch formuliert, doch dann liest er ihn – Deinen Schlusssatz. Und fragt sich: warum hat sich der Bewerber bitte für diesen Abschluss entschieden?! 

 

Die gute Nachricht: dieses Szenario kannst Du ganz einfach vermeiden! Einen gelungenen Schlusssatz für Deine Bewerbung zu formulieren, ist mit den richtigen Tipps nämlich ganz einfach – und die bekommst Du hier! Du erfährst Folgendes: 

 

  • Warum ein knackiger Schlusssatz in der Bewerbung wichtig ist 
  • Wie Du einen gelungenen Abschluss formulierst 
  • Was besonders wichtig für Deinen Schluss ist 
  • Beispiele und Muster, die Du in der Bewerbung für Deinen Abschluss nutzen kannst 


Außerdem bekommst Du Informationen dazu, wie Du das Ende Deines Anschreibens nach dem letzten Absatz gestalten kannst – also die Grußformel und das Postskriptum.

 

Aber lass uns zuerst einmal klären, warum der letzte Satz eigentlich Deine Aufmerksamkeit verdient. 

 

Du willst Dein Bewerbungsschreiben so schnell wie möglich verfassen? Dabei hilft Dir unser Anschreiben-Editor. Suche Dir aus unseren 18 professionellen Bewerbungs-Vorlagen eine aus, die Deinen Lebenslauf perfekt ergänzt. Beim Schreiben kannst Du Dich von unseren Tipps und Formulierungsvorschlägen inspirieren lassen.

 

DEINE BEWERBUNG ONLINE SCHREIBEN

 

Professionelles Bewerbungsschreiben
Professionelles Bewerbungsschreiben

Anschreiben-Muster – Finde heraus, wie Du unsere Bewerbungs-Vorlagen für Dein Anschreiben verwenden kannst.

 

Brauchst Du noch mehr Inspiration für Dein Anschreiben? Dann lies auch diese Artikel: 

 

Dein Muster für den Schlusssatz in der Bewerbung 

 

Maria Willmersdorf

Sternstraße 118

10719 Berlin 

m.willmersdorf@dmail.com

0173 111 8888

 

Lachmanns GmbH 

Jörg Eckmann

Grabenweg 2

10249 Berlin

 

Berlin, 28.10.2021

 

Bewerbung als leitende Projektmanagerin

 

Sehr geehrter Herr Eckmann,

 

als Projektmanagerin mit 8 Jahren Erfahrung weiß ich, welche Verantwortung die Leitung eines 10-köpfigen Teams mit sich bringt. In meiner aktuellen Position bin ich für die Verwaltung eines Budgets in Höhe von 55k Euro zuständig und bin bereits zweimal zur Führungskraft des Jahres gewählt worden. Ich freue mich darauf, meine Führungsqualitäten bei Ihnen noch stärker auszubauen und zu erweitern. 

 

Aktuell bin ich für durchschnittlich 5 Projekte monatlich verantwortlich, die ich in 97 % der Fälle innerhalb der Deadlines erfolgreich abschließen kann. Neben dem Tagesgeschäft war ich in meiner Position in der Lage, durch eine umfangreiche Kostenanalyse und Verhandlungen mit unseren Klienten die Kosten meiner Projekte um rund 10 % zu reduzieren.

 

In Ihrem Unternehmen freue ich mich besonders auf die Herausforderung der Arbeit für einen international agierenden Konzern und verspreche mir davon, meine Kompetenzen weiter ausbauen zu können. Dabei möchte ich vor allem meine fließenden Englischkenntnisse sowie meine sehr guten Kenntnisse der französischen Sprache gewinnbringend im Umgang mit Ihren Klienten einbringen. 

 

Ich stehe Ihnen nach Ablauf meiner Kündigungsfrist ab dem 01.01.2022 für das Arbeitsverhältnis zur Verfügung. Auf ein persönliches Kennenlernen freue ich mich sehr. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

Maria Willmersdorf

 

Warum ist der Schlusssatz im Anschreiben so wichtig?

 

Für rund ein Drittel der Personaler ist das Anschreiben der Bewerbung generell kein wichtiger Bestandteil mehr – da könnte man sich natürlich die Frage stellen, ob es dann auf den letzten Satz wirklich noch ankommt. 

 

Allerdings liegt neben dem Einleitungssatz der Bewerbung auch auf dem Schlussteil eine natürliche Betonung – wenn Du ein Anschreiben formulierst, solltest Du darauf also besonderes Augenmerk legen. So kannst Du das Gesagte nämlich noch einmal verstärken und dem Personaler klarmachen – Du passt ideal zur Stelle! 


Ein guter Schlusssatz in der Bewerbung strahlt Selbstbewusstsein und Motivation aus. Formulierst Du aber zu fordernd oder machst Dich klein, kann das schnell ins Gegenteil umschlagen und einen guten ersten Eindruck kaputtmachen. Daher ist es wichtig, Dir auch über den Schluss einige Gedanken zu machen.

 

Was gehört in den Abschlusssatz Deiner Bewerbung? 

 

Beim letzten Teil Deines Bewerbungsschreibens solltest Du Dich an das Motto knapp, aber aussagekräftig halten. Mehr als zwei Zeilen brauchst Du für den Schluss nicht – Informationen wie Deine relevanten Stärken für die Bewerbung und was Du dem Unternehmen bieten kannst, hast Du schließlich schon im Hauptteil klargemacht. 

 

Inhaltlich bist Du – wie auch beim Rest des Schreibens – daher relativ frei in der Gestaltung. Du kannst aber...

 


Wie das im Einzelnen funktioniert, erfährst Du durch unsere Muster und Beispiele:

 

Um ein Vorstellungsgespräch bitten


Du bist kein Freund der vielen Worte? Oder ist Dein Bewerbungsschreiben sowieso sehr lang? Dann darf der Schlusssatz kürzer ausfallen. Die Bitte um eine Einladung zum Vorstellungsgespräch solltest Du aber auf jeden Fall ausdrücken. Zum Beispiel so: 

 

  • Über Ihre Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr. 
  • Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung. 
  • Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. 

 

Deinen Mehrwert herausstellen

 

Wenn Du Dich kurzfassen willst, kannst Du den Schluss zwar auf die Bitte um ein Vorstellungsgespräch beschränken – mehr Eindruck macht es aber, wenn Du dazu noch einmal erwähnst, was der Mehrwert für das Unternehmen ist. Zum Beispiel nach diesem Muster: 

 

  • Über die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch und die Möglichkeit, Sie persönlich von meinen kommunikativen Kompetenzen zu überzeugen, freue ich mich sehr. 
  • Gerne erzähle ich Ihnen im persönlichen Gespräch, warum die Bahler GmbH schon seit Beginn meines Studiums mein Wunscharbeitgeber ist. 
  • Ich überzeuge Sie im persönlichen Gespräch ebenso wie bei einem Probearbeiten gerne von meinem Organisationstalent. 

 

Deinen Eintrittstermin angeben

 

Das mögliche Eintrittsdatum nennst Du am besten nur, wenn es besonders relevant sind (zum Beispiel bei außergewöhnlich langer Kündigungsfrist) oder in der Ausschreibung für die Stelle danach gefragt wird. Orientiere Dich dabei an folgenden Beispielen: 

 

  • Durch meine Kündigungsfrist bin ich noch bis zum 31.03.2021 an mein aktuelles Unternehmen gebunden. Danach stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. 
  • Ab dem 31.03.2021 stehe ich Ihrem Team gerne tatkräftig zur Verfügung. 
  • Aufgrund meiner Kündigungsfrist ist mein frühestmögliches Eintrittsdatum der 31.03.2021.

 

Deine Gehaltsvorstellung nennen

 

Der Gehaltswunsch – das ist sicherlich nicht das einfachste Thema. Daher sollte es auch laut Personalern nur dann im Anschreiben genannt werden, wenn es in der Stellenanzeige gefordert ist. Für die Bewerbung kannst Du Dich mit Deinem Schlusssatz an folgenden Mustern orientieren:

 

  • Durch die Kompetenzen, die ich in meiner jahrelangen Führungsposition erworben habe, liegt meine Gehaltsvorstellung bei 65.000 Euro jährlich. 
  • Meine Gehaltsvorstellung beläuft sich auf 35.000 Euro pro Jahr. 
  • Mein Gehaltswunsch bewegt sich zwischen 50.000 und 55.000 Euro jährlich. Näheres dazu diskutiere ich gerne im Vorstellungsgespräch.

 

Du siehst – es ist gar nicht so schwer, einen guten Schluss zu finden! Natürlich kannst Du die einzelnen Komponenten auch miteinander kombinieren. Orientiere Dich am besten an der Stellenausschreibung. Wichtig ist nur, dass die Bitte um ein Vorstellungsgespräch dabei ist.

 

Diese Bitte um Rückmeldung ist nämlich der Call-to-Action – ein Marketing-Begriff. Er beschreibt eine Aufforderung, die Leser dazu animiert, etwas zu tun – in diesem Fall, Dich einzuladen! Am Ende Deines Schreibens erzeugt er zusätzliche Aufmerksamkeit.

 

Was ist wichtig für Deinen Schlussteil? 

 

Neben dem Call-to-Action solltest Du Dich bei der Formulierung Deines Schlusssatzes in einer Bewerbung an folgende Tipps halten: 

 

  • Fasse Dich kurz. Du solltest an dieser Stelle weder auf Deinen tabellarischen Lebenslauf verweisen noch Dich lang und breit für die Aufmerksamkeit bedanken oder rhetorische Fragen stellen – zwei Zeilen reichen daher vollkommen. 
  • Vermeide Schachtelsätze. Es darf durchaus mehr als einen Schlusssatz geben – wenn Du merkst, dass ein Satz zu langatmig wird, mache daraus ruhig zwei. 
  • Formuliere aktiv und positiv. Du hast gerade Deine Soft Skills in der Bewerbung geschildert und Dich als tatkräftige Arbeitskraft beschrieben, zeige das auch im Abschluss! Nutze keine Passivsätze („Ich würde mich sehr freuen, eingeladen zu werden”) und verwende Wörter wie gerne oder freue. 
  • Vermeide den Konjunktiv. Sätze wie „Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen” oder „Über eine positive Rückmeldung würde ich mich sehr freuen” wirken auf den ersten Blick vielleicht höflich, machen Dich aber klein. Besser: „Über eine Einladung freue ich mich”, um keine Schwächen in der Bewerbung zu zeigen.
  • Ebenso wenig solltest Du aber arrogant wirken. Eine kreative Bewerbung kann gerne einen unkonventionellen Schluss haben, aber oft wird zu Sätzen wie „Ich stelle mich Ihnen gerne vor, passt es Ihnen am kommenden Montag um 11 Uhr?” geraten – da reagieren aber einige Personaler allergisch. Ein freundlicher, aber selbstbewusster Schluss reicht völlig aus. 

 

Steckst Du gerade in einer speziellen Bewerbungssituation und suchst noch nach einem knackigen Schlusssatz für Deine Bewerbung? Dann lass Dich von unseren Vorlagen inspirieren! 

 

Beispiele für spezielle Bewerbungssituationen

 

Wenn Du Deinen Schluss gerne an eine Stelle oder die Branche anpassen möchtest, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Zu den gängigsten Situationen zählen zum Beispiel diese:

 

 

Die gute Nachricht: in diesen Fällen kannst Du auch Deinen Schlusssatz ganz einfach anpassen und so ein noch stimmigeres Bewerbungsschreiben formulieren. Und das geht so:

 

Knackiger Schlusssatz für Deine Bewerbung 

 

  • Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung. 
  • Gerne stehe ich für ein Gespräch zur Verfügung. 
  • Ich freue mich, von Ihnen zu hören. 

 

Manchmal braucht es nicht viele Worte. Gerade, wenn Du eine Bewerbung für den öffentlichen Dienst oder ähnlich konservative Stellen schreibst, kannst Du Deinen Schluss ganz klassisch, kurz und knackig formulieren. 

 

Schlusssatz für die Bewerbung um ein Praktikum

 

  • Für mein sechsmonatiges Pflichtpraktikum stehe ich ab dem 01.02.2021 zur Verfügung. 
  • Im persönlichen Gespräch bespreche ich gerne das mögliche Eintrittsdatum für mein halbjähriges Praktikum mit Ihnen. 
  • Gerne stehe ich Ihnen als Jahrespraktikant ab dem 01.02.2021 zur Verfügung. 

 

Bei Praktika oder der Bewerbung um ein Praxissemester sind sowohl die Zeiträume als auch das Eintrittsdatum oft flexibel – daher solltest Du zum Schluss noch einmal aufgreifen, wann genau Du das Praktikum planst. Auch Informationen, wie dass es sich um ein freiwilliges oder Pflichtpraktikum handelt, kannst Du hier geben. 

 

Die interne Bewerbung - Dein passender Schlusssatz

 

  • Gerne überzeuge ich Sie im persönlichen Gespräch von meinen Stärken. 
  • Ich freue mich auf ein persönliches Kennenlernen. 
  • Über die Expertise, die ich in unserem Hause sammeln konnte, unterhalte ich mich gerne bei einem persönlichen Gespräch. 

 

In der internen Bewerbung sind Angaben zur Kündigungsfrist oder der Gehaltsvorstellung überflüssig – meist werden diese Dinge anderweitig geklärt. Du kannst also entweder einen neutralen und kurzen Satz wählen, oder selbstbewusst auf Deine Fähigkeiten und Erfahrungen im Unternehmen verweisen. Schließlich ist schon bekannt, dass Du gute Arbeit leistest. 

 

Bewerbung um eine Ausbildung

 

  • Ich freue mich über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch. 
  • Gerne überzeuge ich Sie persönlich von meiner Motivation für die Ausbildung in Ihrem Hause. 
  • Ich freue mich darauf, Ihnen im persönlichen Gespräch zu erläutern, warum ich in Ihrem Betrieb meine berufliche Zukunft sehe. 

 

Ausbildungen haben oft einen festgelegten Startzeitpunkt, und auch beim Gehalt sind keine großen Sprünge möglich – verzichte daher auf diese Angaben. Stattdessen kannst Du den Schluss schlicht gestalten oder noch einmal auf Deine Motivation verweisen. 

Pro-Tipp: Bevor Du als Auszubildender eingestellt wirst, findet oft ein Probearbeiten statt – auch darauf kannst Du in Deinem Schluss verweisen, z.B.: „Auf ein Kennenlernen bei einem Vorstellungsgespräch oder Probearbeitstag freue ich mich sehr.”

Schlusssatz für die E-Mail-Bewerbung

 

  • Auf ein baldiges Kennenlernen freue ich mich sehr. 
  • Gerne überzeuge ich Sie auch persönlich von meiner Eignung. 
  • Auf Ihre positive Rückmeldung freue ich mich sehr. 

 

Letztendlich funktioniert es bei der Bewerbung per Mail oder Online-Bewerbung nicht viel anders. Allerdings kommt hier die kompakte Version sehr gut an. Bandwurmsätze könnten im Mailprogramm je nach Anzeige gequetscht wirken – fasse Dich also kurz! 

 

Kreativer Schlusssatz für Deine Bewerbung 

 

  • Sie möchten wissen, welche Ideen ich zur grafischen Optimierung Ihrer Unternehmenswebseite habe? Bei einem persönlichen Gespräch zeige ich Ihnen gerne meine Entwürfe. 
  • Kreativität, Motivation, Drive – mit mir bekommen Sie das ganze Paket! Davon überzeuge ich Sie gerne auch persönlich. 
  • Sie denken nun am Ende meiner Bewerbung „genau die brauchen wir!”? Dann freue ich mich auf ein persönliches Gespräch. 

 

Kreative Schlusssätze können schwierig sein. Wenn Du den Arbeitgeber schlecht einschätzen kannst oder es sich um eine konservative Branche handelt, solltest Du lieber die Finger davon lassen. Andernfalls kannst Du Dich so aber noch einmal abheben und Deine Kreativität beweisen – auf eigene Gefahr! 

 

Im Anschluss an Deinen letzten Satz brauchst Du nur noch die Grußformel und Deine Unterschrift – schon ist Dein Anschreiben komplett! 

Mit einem guten Abschluss punktest Du – aber ein guter erster Eindruck ist trotzdem unverzichtbar! Dafür brauchst Du neben dem richtigen Bewerbungs-Betreff auch einen knackigen Einleitungssatz für die Bewerbung.

 

Nicht vergessen: Die Grußformel und Unterschrift 

 

Was die Grußformel angeht, gibt es nach der DIN 5008 in der Bewerbung keine festen Vorschriften – außer, höflich zu sein! Ob Du dafür das klassische „Mit freundlichen Grüßen” oder eher das herzliche „Mit besten Grüßen aus Stadt XY” wählst, bleibt Dir überlassen – passe dies am besten an den Ton Deines Anschreibens an. 

 

Darunter kommt Deine, im Falle einer Online-Bewerbung bestenfalls eingescannte, Unterschrift – und fertig! 

Pro-Tipp: Früher war es noch üblich, mittlerweile gilt es als Fehler: Das Komma hinter der Grußformel wird nicht mehr gesetzt. Achte am besten darauf, um den Eindruck Deines sorgfältig verfassten Anschreibens nicht zu zerstören. 

Das Postskriptum – bleibe im Gedächtnis! 

 

Optional kannst Du ein Postskriptum, kurz PS, unter Deine Unterschrift setzen. So bleibst Du im Gedächtnis und kannst weitere Informationen unterbringen. Willst Du im Schlusssatz zum Beispiel Deine Fähigkeiten herausstellen, finden die Gehaltsvorstellung und Dein Eintrittstermin im PS Platz.

 

Aber Du kannst es auch als eine Art Teaser nutzen, indem Du einen besonderen beruflichen Erfolg nennst und in Aussicht stellst, beim Vorstellungsgespräch mehr darüber zu erzählen. Dein Postskriptum kann so aussehen: 

 

  • PS: Über meine Gehaltsvorstellung, die zwischen 45.000 und 50.000 Euro jährlich liegt, diskutiere ich gerne im persönlichen Gespräch mit Ihnen. 
  • PS: Gerne erzähle ich Ihnen persönlich mehr darüber, wie ich den Umsatz meiner Firma innerhalb eines Jahres um 5 % steigern konnte. 

 

Wenn Du allerdings nichts mehr zu sagen hast, verzichte lieber auf diesen Zusatz – schließlich ist das Postskriptum eine schöne Ergänzung, aber kein Pflichtbestandteil.  

Pro-Tipp: Anlagen in der Bewerbung, also Deinen professionellen Lebenslauf, Zeugnisse oder Zertifikate am Ende des Anschreibens aufzuzählen, ist nicht mehr üblich. Verzichte also darauf – so sparst Du außerdem auch Platz.  

Für eine vollständige Bewerbung brauchst Du nicht nur ein Anschreiben, sondern auch einen passenden Lebenslauf. Mit unserem Editor kannst Du ganz einfach und intuitiv Deinen 18 Lebenslauf online erstellen. Entscheide Dich für eine unserer Lebenslauf-Vorlagen, ergänze Deinen Werdegang und lade das fertige Dokument im Anschluss als PDF herunter.

 

DEINEN LEBENSLAUF ONLINE ERSTELLEN

 

Professionelle Lebenslauf Vorlage

Die Kernpunkte 

 

So schreibst Du einen gelungenen Schluss für Dein Anschreiben:

 

  • Gib Dir Mühe. Auch wenn Du denkst, der Schlusssatz sei unwichtig – ist er nicht! Du kannst ihn positiv für Dich nutzen, indem Du Wichtiges noch einmal hervorhebt. 
  • Fasse Dich kurz. Zwei Zeilen oder Sätze reichen vollkommen. Mehr braucht Dein Schluss nicht. 
  • Bitte um ein Vorstellungsgespräch – das ist der Call-to-Action, der den Personaler zur Einladung animiert. Zusätzlich kannst Du auch noch einmal kurz auf Deine Motivation oder Fähigkeiten eingehen. Alternativ kannst Du Deinen Gehaltswunsch oder Dein potenzielles Eintrittsdatum anzugeben. 
  • Mach Dich nicht klein – der Konjunktiv oder passive Satzkonstruktionen erwecken schnell diesen Eindruck. Wenn Du stattdessen aktiv und selbstbewusst formulierst, kommst Du besser an. Zu dick auftragen solltest Du aber auch nicht, das wirkt schnell arrogant. 
  • Wähle einen zur Stelle und Situation passenden Schluss. Dasselbe gilt auch für die Grußformel im Anschluss. Mit Deiner Unterschrift komplettierst Du das Anschreiben.
  • Nutze das Postskriptum, wenn Du noch mehr zu sagen hast – zum Beispiel für Deine Gehaltsvorstellung oder den Eintrittstermin (wenn sie im Schlusssatz keinen Platz gefunden haben). Alternativ kannst Du hier einen Erfolg nennen und auf das Vorstellungsgespräch verweisen, um mehr zu erzählen. 

 

Vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe, der Artikel war hilfreich! Stelle hier gerne noch weitere Fragen, zum Beispiel: 

 

  • Gibt es Situationen, in denen Du im letzten Satz auf den Lebenslauf oder andere Dokumente hinweisen darfst? 
  • Bist Du Dir nicht sicher, ob Du das Ende eher kurz oder lang fassen solltest? 
  • Fragst Du Dich, an welcher Stelle Du Fragen zur Stelle oder die Bitte um weitere Informationen einbringen kannst?
Bewerte meinen Artikel: schlusssatz bewerbung
Durchschnittlich: 0 ( Bewertungen)
Danke für Deine Bewertung.
Kathrin Przadkiewicz
Kathrin ist Autorin für Karriereratgeber bei Zety mit einem Hintergrund in Linguistik und Übersetzung. In ihren Artikeln bringt sie ihr Auge für Details und überzeugende Formulierungen ein, um Lesern zu helfen, die Erwartungen der Personaler mit ihren Lebensläufen und Anschreiben zu übertreffen.

Ähnliche Artikel