Mein Account
Lebenslauf nach Ausbildung – Vorlage für Berufseinsteiger

Lebenslauf nach Ausbildung – Vorlage für Berufseinsteiger

School’s out! Endlich bist Du bereit für den Start ins Berufsleben. Mit diesem Artikel schreibst Du einen so guten Lebenslauf nach der Ausbildung, dass es mit dem Traumjob klappt.

Deine Ausbildung ist bald zu Ende und eins weißt Du jetzt schon – in Deinem Ausbildungsbetrieb würdest Du nicht mal bleiben, wenn Billie Eilish persönlich bei Euch anfangen würde. Deswegen steht jetzt die Bewerbung an. 

 

Aber das letzte Mal, dass Du einen Lebenslauf geschrieben hast, ist mindestens drei Jahre her. Und jetzt sollst Du Dich gegen Berufserfahrene und Studienabsolventen durchsetzen – wie machst Du das am besten? Dieser Artikel zeigt Dir, wie Du einen optimalen Lebenslauf nach der Ausbildung schreibst. Lies hier:

 

  • Welchem Format und Aufbau Dein Lebenslauf folgen sollte 
  • Wie Du Deine erworbenen Kenntnisse optimal darstellst 
  • Was Du in Deinem Lebenslauf als Berufseinsteiger nach der Ausbildung beachten musst 

 

Außerdem hilft Dir unser Lebenslauf-Muster, nach der Ausbildung Deine ideale Bewerbung zu schreiben. Schau doch mal rein: 

 

Du möchtest Zeit sparen und Deinen Lebenslauf in nur 5 Minuten schreiben? Dann probiere unseren Lebenslauf-Editor aus. Damit kannst Du Deinen Lebenslauf einfach und schnell erstellen – und ihn mit nur einem Klick um unsere vorformulierten Inhalte ergänzen. Sieh Dir unsere 18 Vorlagen für Deinen Lebenslauf an und erstelle Deine Bewerbung.

 

DEINEN LEBENSLAUF ERSTELLEN

 

Professionelle Lebenslauf-Vorlage
Professionelle Lebenslauf-Vorlage

Dieses Lebenslauf-Beispiel wurde mit unserem Editor erstellt – Finde hier die passende Lebenslauf-Vorlage für Dich.

 

Brauchst Du noch mehr Tipps zum Lebenslauf? Dann lies auch diese Artikel: 

 

Lebenslauf-Vorlage nach der Ausbildung 

 

Luisa Müller

Herner Straße 28

40472 Düsseldorf 

0173 929 9281

luisa.mueller@dmail.com

 

Über mich

 

Ich bin eine engagierte Auszubildende zur Kauffrau mit Büromanagement und habe besonders viel Freude am Kundenkontakt sowie dem Schwerpunkt Personalwirtschaft. An der Stelle als in Ihrem Hause sprechen mich besonders die Assistenzaufgaben an, auf die ich mich beruflich noch stärker fokussieren möchte.

 

Bildungsweg 

 

08/2018 – aktuell 

Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement 

Hammers GmbH, Düsseldorf

  • Betreuung von rund 30 Kunden täglich, persönlich und telefonisch
  • Reisemanagement für 20 interne Mitarbeiter/innen 
  • Regelmäßiges Erstellen der Abrechnungen für 10 Mitarbeiter/innen
  • Recherche und Erstellung von 4 PowerPoint-Präsentationen monatlich 
  • Schwerpunkte: Personalwirtschaft, Assistenz und Sekretariat 
  • Ergebnis der Zwischenprüfung: 2,0 
  • Geplanter Abschluss: 07/2021 

 

08/2013 – 06/2018

Mittlere Reife

Städtische Realschule Luisenstraße, Düsseldorf 

 

Weitere Erfahrungen

 

12/2017 

Schülerpraktikum in der Verwaltung 

i-Tech AG, Düsseldorf

  • Einblick in die Verwaltungsbereiche Personal und Finanzen
  • Erstellung von zwei Präsentationen zu aktuellen Statistiken
  • Archivierung von rund 50 Dokumenten 

 

06/2017 – 08/2017

Ferienjob in der Bäckerei 

Bäckerei Friedmann, Düsseldorf 

  • 30 Stunden Arbeit wöchentlich 
  • Bedienung von Kunden und Kundinnen 
  • Tägliche Vorbereitung der Backwaren

 

Kenntnisse 

 

Computerkenntnisse

Microsoft Word – hervorragende Kenntnisse 

Microsoft Excel – sehr gute Kenntnisse 

Microsoft PowerPoint – sehr gute Kenntnisse

 

Sprachen

Deutsch – Muttersprache

Englisch – fließend in Wort und Schrift 

 

Persönliche Stärken

Organisation (Erledigung mehrerer Aufgaben parallel)

Zeitmanagement (Einhaltung von Deadlines) 

Servicebewusstsein (Umgang mit Klienten)

 

Interessen 

 

YouTube-Channel mit 10 Videos rund um das MS-Office-Paket für Auszubildende

Ballett (seit 2006)

 

Düsseldorf, 01.06.2021

Luisa Müller 

 

1. Strukturiere Deinen Lebenslauf nach der abgeschlossenen Ausbildung richtig 

 

Deine Formatierung des Lebenslaufs sollte on point sein – und das geht ganz einfach! Merke Dir Folgendes: Dein professioneller Lebenslauf sollte nicht länger als eine Seite und im tabellarischen Stil aufgebaut sein – andere Arten des Lebenslaufs sind nur selten gefragt. Das heißt, dass links die Zeiträume Deiner Stationen stehen und rechts nähere Infos dazu. 


Außerdem solltest Du Deinem tabellarischen Lebenslauf nach der Ausbildung einen sinnvollen Lebenslauf-Aufbau geben, zum Beispiel so:

 

Aufbau des Lebenslaufs nach der Ausbildung 

  1. Kontaktdaten und Foto 
  2. Persönliches Profil 
  3. Bildungsweg
  4. Praxiserfahrungen 
  5. Kenntnisse und Fähigkeiten 
  6. Optionale Abschnitte wie Hobbys und Interessen, Projekte, Weiterbildungen, Zertifikate, Ehrenamt, Auszeichnungen) 

 

Wähle für das richtige Lebenslauf-Design außerdem eine seriöse Schriftart (zum Beispiel Cambria, Arial oder Calibri) und stelle die Schriftgröße im Lebenslauf auf 12 ein. Als Zeilenabstand wählst Du 1,15. Wichtig: Du solltest Deine Stationen antichronologisch aufzählen, also im Lebenslauf der Reihenfolge nach die aktuellste Stelle zuerst nennen – das gibt dem Personaler einen schnellen Überblick. 

Pro-Tipp: Speicher und versende Deinen Lebenslauf bei der Online-Bewerbung unbedingt im PDF-Format – nur so kannst Du sicherstellen, dass das Dokument bei dem Personaler auch richtig angezeigt wird. Auch bei der Bewerbung per E-Mail kann es bei anderen Dateiformaten passieren, dass Deine Formatierung beim Öffnen verschoben wird. 

2. Gib Deine Persönlichen Daten vollständig an 

 

Beginne Deinen Lebenslauf nach der Ausbildung wie in unserem Muster oben mit den Kontaktdaten. Das Bewerbungsfoto ist dabei optional, wird aber immer noch gerne gesehen. Natürlich kannst Du auch eine Bewerbung ohne Foto versenden. Um dem typischen Lebenslauf-Layout zu folgen, solltest Du zusätzlich Folgendes angeben:

 

  • Deinen vollständigen Namen 
  • Deine aktuelle E-Mail-Adresse 
  • Deine Handynummer 

 

Bei der E-Mail-Adresse solltest Du darauf achten, dass sie seriös ist – im Idealfall besteht sie nur aus Deinem vollständigen Namen. Zusätzlich gibt es noch optionale Infos in Deinen Kontaktdaten, die aber oft gut ankommen: Dein Geburtsdatum und -ort sowie und eine aktuelle Adresse. Informationenn wie die Staatsangehörigkeit im Lebenslauf anzugeben ist nicht mehr üblich.

Insgesamt sollte dieser Abschnitt so aussehen: 

 

Muster für den Lebenslauf nach der Ausbildung: Die Kontaktdaten 

RICHTIG

Boris Dorfmann

0173 928 1928

boris.dorfmann@dmail.de 

Lübecker Straße 92

22087 Hamburg 

FALSCH

B. Dorfmann 

0173 928 938 

bori00@dmail.com

Hier siehst Du, welchen Eindruck eine unvollständige Angabe macht – keinen guten! Im zweiten Beispiel wird nicht einmal der volle Name ersichtlich (ganz abgesehen von der unseriösen E-Mail-Adresse), was sicher nicht gut beim Personaler ankommt.

Pro-Tipp: Die Religionszugehörigkeit muss nicht mehr in den Lebenslauf – außer, wenn Du Dich bei einem kirchlichen Träger bewirbst. Auch dann ist die Angabe zwar keine Pflicht mehr, kann aber Pluspunkte geben.

3. Zeige Dein Wissen durch Deinen Bildungsweg

 

Der Berufsschulunterricht kommt ja manchmal einfach nicht gegen das warme Bett an – aber trotzdem hast Du in Deiner Ausbildung eine Menge gelernt, theoretisch wie praktisch. Und das solltest Du hier auch angeben, schließlich ist Dein Wissen Dein stärkstes Argument! 

 

Da Du wahrscheinlich noch nicht viel Berufserfahrung im Lebenslauf vorweisen kannst, sollte Dein Abschnitt zum Bildungsweg ruhig an erster Stelle im Lebenslauf nach der abgeschlossenen Ausbildung stehen.Sei hier ruhig besonders ausführlich und beschreibe Folgendes: 

 

  • Zeitraum, Ausbildungsbetrieb und Ort Deiner Ausbildung 
  • Deine Berufsbezeichnung 
  • Verantwortlichkeiten und Aufgaben
  • Erfolge und Auszeichnungen 
  • Inhaltliche Schwerpunkte 
  • Noten Deiner Zwischen- oder Abschlussprüfung 

 

Versuche, möglichst genau zu sein, wenn Du Deine Aufgaben in der Ausbildung im Lebenslauf beschreibst. Das funktioniert zum Beispiel durch konkrete Zahlen und Fakten – Wie oft hast Du die Aufgaben ausgeführt? Mit wie vielen Menschen zusammengearbeitet? Für welche Tätigkeitsbereiche warst Du zuständig? Welche Programme hast Du genutzt?

 

Zusätzlich gibst Du dann noch Deine weiterführende Schule an – hier kannst Du weitere Angaben wie Leistungskurse, Schwerpunkte oder Noten machen, wenn sie für Deinen angestrebten Job relevant sind. Die Grundschule solltest Du nicht mehr angeben.

 

Die Theorie sitzt – und in der Praxis? Da sieht das Ganze so aus: 

 

Lebenslauf-Muster nach der Ausbildung: Dein Bildungsweg

RICHTIG

08/2017 – 03/2021 

Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger

St. Franziskus Krankenhaus Bonn 

  • Pflege und Betreuung von rund 20 Patienten auf Station 
  • Regelmäßiges Realitätsorientierungstraining mit zwei demenzkranken Patienten 
  • Erstellen von Pflegeplänen für 10 Patienten 
  • Regelmäßige Dokumentation von Pflegemaßnahmen 
  • Note in der Abschlussprüfung: 1,7

 

08/2010 – 06/2017

Fachhochschulreife 

Friedrich-Ebert-Gymnasium Bonn

Abschlussnote: 1,6 

FALSCH

08/2017 – 03/2021 

Gesundheits- und Krankenpfleger

Bonn

  • Pflegetätigkeiten 
  • Dokumentarisches und Verwalterisches 
  • Note in der Abschlussprüfung: 1,7

Zwei ganz unterschiedliche Beispiele – obwohl beide von derselben Person stammen! Im ersten Fall wurden die Tätigkeiten aufgeschlüsselt und beziffert, während das zweite Beispiel viel zu allgemein gehalten ist. Auch die informativen Angaben wie die Ausbildungsstätte kommen hier zu kurz – setzen, 6! 

 

4. Gib Deine Praxiserfahrungen im Lebenslauf nach der Ausbildung korrekt an

 

Im Lebenslauf als Berufseinsteiger nach der Ausbildung über Deine Praxiserfahrung zu schreiben, ist gar nicht so einfach. Das Dilemma: Du hast zwar im praktischen Teil bereits gearbeitet, aber das als Teil Deiner Ausbildung – unter richtige Berufserfahrung fällt das leider nicht! 

 

Was kannst Du also stattdessen in diesem Abschnitt nennen? Zum Beispiel Folgendes:

 

  • Schülerpraktika 
  • Berufliche Erfahrungen vor der Ausbildung 
  • Nebenjobs
  • Orientierungspraktika
  • Ferienjobs
  • Freie Mitarbeit 

 

Auch hier solltest Du neben dem Zeitraum, Deinem Arbeitgeber und der Tätigkeitsbeschreibung Deine Aufgaben und Verantwortlichkeiten möglichst detailliert angeben und so zeigen, was Du gelernt hast. Nenne ruhig auch kleinere Minijobs in der Bewerbung oder führe ein absolviertes Praktikum im Lebenslauf auf – auch das zeigt, dass Du Verantwortung übernehmen kannst. 

 

Lebenslauf-Vorlage nach der Ausbildung: die Praxiserfahrung 

RICHTIG

09/2016

Schülerpraktikum in der Geriatrie

St. Franziskus Krankenhaus, Bonn 

  • Verteilen der Mahlzeiten an die Patienten, zweimal täglich 
  • Anwesenheit bei der täglichen Visite durch die Ärzte 
  • Kennenlernen des täglichen Pflegeablaufs 
  • Ansprechpartner für die Patienten
FALSCH

09/2016 Praktikum 

St. Franziskus Krankenhaus, Bonn

  • Mahlzeiten verteilen
  • Visite 
  • Gespräche mit Patienten

Erinnerst Du Dich an das letzte Referat in der Berufsschule, bei dem Du zu faul warst, es richtig vorzubereiten? So ähnlich wirkt das zweite Beispiel: Die Tätigkeiten sind zwar beschrieben, aber zu unspezifisch formuliert. Im richtigen Muster klappt das besser und der Personaler bekommt einen guten Eindruck.

 

5. Stelle Deine Kenntnisse im Lebenslauf nach der Ausbildung heraus 

 

Vielleicht sind Deine Mathe- oder Biokenntnisse nicht die besten – das interessiert hier aber zum Glück niemanden! In diesem Abschnitt geht es nämlich nicht um Schulwissen, sondern um Kenntnisse im Lebenslauf, die darüber hinaus gehen. Dazu zählen sowohl die messbaren Hard Skills als auch Soft Skills in der Bewerbung, also persönliche Kompetenzen. 

 

Kenntnisse für Deinen Lebenslauf nach abgeschlossener Ausbildung

 

  • Video- und Bildbearbeitungsprogramme (Adobe Photoshop)
  • Sprachkenntnisse (gib Dein Level entweder nach dem Schema Grundkenntnisse, gute/ sehr gute Kenntnisse, fließend in Wort und Schrift, verhandlungssicher oder nach dem Europäischen Referenzrahmen von A1 bis C2 an). 
  • Programmiersprachen (Java, C++, HTML)
  • Tabellenkalkulationsprogramme (Microsoft Excel)
  • Textverarbeitungsprogramme (Microsoft Office)
  • Social-Media (Twitter, Instagram, Facebook)
  • Präsentationsprogramme (z. B. Microsoft Powerpoint, Prezi)
  • Systeme und Werkzeuge (wie Kassensysteme)

 

Was Du Dich jetzt vielleicht fragst – wie genau gibst Du diese Kenntnisse in Deiner Bewerbung an? Hier ist das 1x1 für Fähigkeiten im Lebenslauf: 

 

  • Widme Deinen Kompetenzen eine eigene Kategorie. Diese kannst Du in einzelne Unterkategorien unterteilen. Dafür bieten sich zum Beispiel Sprachkenntnisse im Lebenslauf, Computerkenntnisse und Persönliche Stärken. 
  • Gib immer Dein Level oder Deinen Kenntnisstand an, wenn es um Sprachen oder EDV-Kenntnisse im Lebenslauf geht. Bei den Soft Skills solltest Du ein kurzes Beispiel geben, um Deine Stärken in der Bewerbung deutlich zu machen. Beziehe Dich dabei auf Erfahrungen, die Du gemacht hast. 
  • Passe Deine Kenntnisse unbedingt an die Skills an, die in der Stellenanzeige gesucht werden. Die Soft Skills findest Du dabei eher implizit in den Tätigkeitsbeschreibungen. Wenn Du die gesuchten Kompetenzen mit Deinen eigenen vergleichst, findest Du schnell Überschneidungen. Schreibe diese in Deinen Lebenslauf.
  • Nenne insgesamt 5–10 relevante Fähigkeiten im gesamten Abschnitt, also inklusive der Soft Skills. 


Aber was zählt eigentlich genau zu den Soft Skills, und welche kannst Du im Lebenslauf nennen? Inspiration findest Du in der folgenden Liste zu persönlichen Kompetenzen, die sich gut im Lebenslauf machen. Denke aber daran, bei der Wahrheit zu bleiben! 

 

Soft Skills für den Lebenslauf: 

 

  • Zuverlässigkeit 
  • Flexibilität 
  • Teamfähigkeit
  • Qualitätsbewusstsein
  • Lern- und Leistungsbereitschaft 
  • Kreativität
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit 
  • Konfliktfähigkeit 
  • Kritikfähigkeit
  • Höflichkeit und Freundlichkeit 

 

Umgesetzt kann dieser Abschnitt zum Beispiel so aussehen: 

 

Beispiel für Deine Kenntnisse im Lebenslauf nach der Ausbildung

RICHTIG

Kenntnisse 

 

Sprachen 

Deutsch – Muttersprache 

Englisch – sehr gute Kenntnisse

Spanisch – Grundkenntnisse 

 

Programme

Meona – gute Kenntnisse

Microsoft Word – sehr gute Kenntnisse

Microsoft Excel – Grundkenntnisse

 

Persönliche Stärken

Empathie (Umgang auch mit schwierigen Patienten)

Teamfähigkeit (Arbeit in einem Team mit 10 Personen)

Belastbarkeit (Arbeitsumfeld und Schichtdienst)

Dieses Beispiel ist eine glatte Eins – alle Kenntnisse wurden bewertet und leicht nachvollziehbar aufgelistet. Auch die Soft Skills sind anhand von Beispielen belegt. So winkt die Einladung zum Vorstellungsgespräch schon! 

 

Deinen Lebenslauf online zu erstellen ist mit unserem Lebenslauf-Editor ganz einfach: Per Klick fügst Du Stichpunkte und Kenntnisse hinzu und kannst Dir viel lästige Formatierungsarbeit sparen. Die Rechtschreibprüfung läuft währenddessen automatisch mit. Erstelle Deinen Lebenslauf hier.

 

Du kannst mit dem Zety Lebenslauf-Editor nicht nur Deinen Lebenslauf erstellen, sondern auch bewerten lassen. Der Editor listet Dir ganz genau auf, wie Du ihn noch besser machen kannst.

6. Füge Deinem Lebenslauf nach der Ausbildung optionale Abschnitte hinzu


Optionale Abschnitte sind wie eine mündliche Note – schnell mal abgetan, die zählt doch sowieso nicht so viel – und zack, rächt sich das in der Endnote. Damit Dir das nicht passiert, solltest Du Dir überlegen, womit Du diesen Abschnitt füllen möchtest.

 

In Deinem Lebenslauf als Berufseinsteiger sind zusätzliche Abschnitte sogar noch wichtiger als sonst, da Du durch sie Deine fehlende Berufserfahrung ausgleichen und Dein Engagement anderweitig zeigen kannst. Über folgende Dinge kannst Du in Deinem Lebenslauf schreiben:

 

  • Hobbys und Interessen
  • Weiterbildungen 
  • Auszeichnungen 
  • Zertifikate und Kurse (zum Beispiel der Führerschein oder ein Erste-Hilfe-Kurs)
  • Projekte (z. B. eigener Blog oder Podcast)

 

Wichtig ist, dass Du auch hier immer Zeitpunkte angibst, besonders bei Zertifikaten oder Weiterbildungen. So kann der Personaler einschätzen, wie aktuell Dein Wissen noch ist. Manche Zertifikate verlieren außerdem nach einigen Jahren ihre Gültigkeit. 

Pro-Tipp: Wenn Du Deine Interessen und Hobbys im Lebenslauf nennst, sollten sie möglichst relevant und nicht zu allgemein gehalten sein, schreibe zum Beispiel Mitglied der Fußballmannschaft SC Kickers statt Fußball. No-Gos sind außerdem kontroverse Hobbys oder besonders passive Hobbys wie Zocken oder Freunde treffen.

Muster für den Abschnitt Sonstiges in Deinem Lebenslauf

RICHTIG

Hobbys und Interessen 

 

Literatur zum Thema Gesundheit und Medizin 

Mitglied der Handballmannschaft 1. FC Bonn (seit 2016)

Sprachen lernen (aktuell Spanisch)

 

Zertifikate 

 

Führerschein Klasse B

Erste-Hilfe-Kurs (DRK, 2020)

Die hier angegebenen Punkte sind relevant, da sie Interesse am eigenen Fachgebiet über den Beruf hinaus beweisen sowie Teamfähigkeit und Ehrgeiz belegen. Auch die Mobilität durch den Führerschein und der aktuelle Erste-Hilfe-Kurs passen hier wie die Faust aufs Auge. 

 

7. Gib einen Überblick mit dem Persönlichen Profil in Deinem Lebenslauf nach der Ausbildung

 

Das Persönliche Profil ist kein Pflichtbestandteil des Lebenslaufs, kann aber gerade nach der Ausbildung sehr hilfreich sein, um Deine Eignung für den Job deutlich zu machen. In diesem kurzen Abschnitt zu Beginn Deines Lebenslaufs betonst Du nämlich Deine Kenntnisse und Motivation. 


Und weil diese immer an die jeweilige Stelle angepasst sein sollten, schreibst Du am besten auch für jede Bewerbung ein neues Kurzprofil. Dafür liest Du die Stellenausschreibung und findest heraus, nach welchen Kenntnissen und Erfahrungen gesucht wird. Diese gleichst Du mit Deinen eigenen ab und schreibst sie in Dein Profil. 

 

Orientiere Dich an diesen Fragen: 

 

  • Wer bist Du?
  • Welche Fähigkeiten machen Dich zum idealen Bewerber oder zur idealen Bewerberin? 
  • Warum möchtest Du genau diese Stelle haben und was versprichst Du Dir davon?

 

Auf Basis Deiner Ergebnisse schreibst Du Deinen Profiltext in der Ich-Perspektive. Beschränke Dich dabei auf 2–4 Sätze. Am besten solltest Du auch hier wieder Deine Behauptungen mit Daten und Zahlen belegen können. Dein Profil sieht dann so aus:

 

Deine Bewerbung mit dem Lebenslauf nach der Ausbildung: Persönliches Profil

RICHTIG

Als frisch ausgebildeter Gesundheits- und Krankenpfleger hat mir die Betreuung unserer 30 Patienten im Krankenhaus viel Freude bereitet. Besonders der Kontakt zu den älteren Patienten hat mich dabei sehr bereichert, weswegen ich mich als Pflegekraft im Altenheim Sonnenschein auf diesen Aspekt besonders freue. Auch die Betreuung kleinerer Gruppen spricht mich dabei sehr an, weil ich mir davon sowohl einen stärkeren Fokus auf der Patientenbetreuung verspreche als auch einen intensiveren Lerneffekt. 

FALSCH

Ich bin ausgebildeter Gesundheits- und Krankenpfleger und habe besonders die Betreuung von Patienten genossen. Jetzt möchte ich den Fokus auf die ältere Generation legen, weswegen die Stelle als Gesundheits- und Krankenpfleger in Ihrem Hause ideal wäre. 

Du siehst, wo das Problem beim zweiten Beispiel liegt? Es ist viel zu allgemein gehalten und betont keinerlei Kenntnisse oder Motivation. Der erste Text hingegen erklärt schlüssig, warum genau der Arbeitgeber und genau diese Stelle angestrebt werden – Punktlandung! 

Du solltest außerdem auch die Anlagen der Bewerbung wie Zeugnisse und Co. nicht vergessen – und wenn Du auffallen willst, kannst Du das mit einem Bewerbungs-Deckblatt!

 

7. Verfasse ein Anschreiben als Ergänzung Deiner Bewerbung nach der Ausbildung

 

Ja, ein Anschreiben für die Bewerbung wird immer noch erwartet – und zwar, da es für viele Personaler Mühe beweist! Denke also unbedingt in der Bewerbung neben dem Lebenslauf nach der Ausbildung auch an das passende Anschreiben, um eine aussagekräftige Bewerbung zu schreiben.

 

  • Verfasse das Anschreiben in Briefform und vergiss nicht, im Briefkopf der Bewerbung Deine Kontaktdaten sowie die Deines Ansprechpartners zu nennen. Auch der Bewerbungs-Betreff, die korrekte Anrede und eine Grußformel sowie Deine Unterschrift dürfen nicht fehlen!
  • Gehe besonders auf einzelne Aspekte, Kenntnisse und Erfolge sowie auf Deine Motivation ein – der Inhalt sollte sich nicht 1 zu 1 mit dem Deines Lebenslaufs decken! Stattdessen kannst Du Unklarheiten beseitigen und wichtige Dinge detaillierter hervorheben.
  • Schreibe nicht mehr als eine Seite und halte Dich auch sonst an die Formatierungsregeln der DIN 5008 in der Bewerbung. Dazu gehören eine gut lesbare Schriftart in Größe 12, genügend Abstand zu allen Seiten sowie 1-1,5 pt. Zeilenabstand. 
  • Beende Dein Anschreiben richtig: Mit einem knackigen Schlusssatz für die Bewerbung und Angaben zur Gehaltsvorstellung und Deinem frühestmöglichen Eintrittstermin.

Pro-Tipp: Wie Du auch Deinen Lebenslauf unterschreiben solltest, kommt eine handschriftliche und eingescannte Unterschrift auch im Anschreiben gut an und zeugt von Sorgfalt – super, wenn Du Eindruck machen willst! 

Neben unseren Lebenslauf-Vorlagen haben wir natürlich auch für Dein Bewerbungsschreiben die passenden Beispiele. Deiner Bewerbung verleihst Du so mit unseren Mustern für Lebenslauf und Anschreiben ein einheitliches Design. Sieh Dir unsere Bewerbungs-Vorlagen an und finde heraus, wie Du mit unserem Editor Deine Bewerbung online schreiben kannst. So könnte sie aussehen:

 

Lebenslauf und Anschreiben online erstellen und herunterladen
Lebenslauf und Anschreiben online erstellen und herunterladen

Sieh Dir weitere Bewerbungs-Vorlagen an und verfasse Dein Anschreiben.

Die Kernpunkte

 

Das ist wichtig, wenn Du Deinen tabellarischen Lebenslauf nach der Ausbildung schreiben willst:

 

  • Denke an die richtige Formatierung und einen sinnvollen Aufbau, in dem die einzelnen Abschnitte klar benannt und voneinander abgesetzt sind. 
  • Setze Deine Kontaktdaten an den Beginn des Lebenslaufs – besonders wichtig sind hier eine aktuelle und seriöse E-Mail-Adresse sowie eine Telefonnummer, unter der Du auch wirklich erreichbar bist. 
  • Schreibe Dein Persönliches Profil – ein kurzer Abschnitt, in dem Du besonders auf Deine Eignung für die Stelle und Deine Motivation dafür eingehst. 
  • Stelle Deine Ausbildung im Bildungsweg dar – und werde ruhig genauer: Aufgaben, Verantwortlichkeiten, Erfolge, Auszeichnungen, Schwerpunkte und Noten darfst Du gerne nennen. Orientiere Dich dabei an konkreten Zahlen und Daten. 
  • Zeige Erfahrungen im nächsten Abschnitt auf – vom Schülerpraktikum bis zum Nebenjob darf hier alles aufgelistet werden. Beschreibe auch hier Deine Aufgaben möglichst detailliert. 
  • Weise auf Deine Kenntnisse hin und unterteile diese in sinnvolle Abschnitte. Außerdem solltest Du sie einheitlich einschätzen, damit Dein Kenntnisstand ersichtlich wird. 
  • Gib dem Personaler durch optionale Abschnitte weitere relevante Fakten – von Interessen über Weiterbildungen bis hin zu Zertifikaten oder eigenen Projekten. 
  • Verfasse auch ein passendes Anschreiben für die Bewerbung – nur mit dem Lebenslauf wirst Du nach der abgeschlossenen Ausbildung wahrscheinlich nicht weit kommen! 

 

Ich hoffe, der Artikel hat Dir weitergeholfen! Stelle jetzt gerne noch Deine Fragen, zum Beispiel:

 

  • Musst Du Dich auch bewerben, wenn Du nach der Ausbildung im selben Betrieb bleiben möchtest? 
  • Wie sieht es aus, wenn Du Dich als Quereinsteiger bewerben möchtest?
  • Wie führst Du ein duales Studium im Lebenslauf auf, in dem Ausbildung und Studium kombiniert werden?
Bewerte meinen Artikel: lebenslauf nach ausbildung
Durchschnittlich: 0 ( Bewertungen)
Danke für Deine Bewertung.
Das Zety-Redaktionsteam
Unser Redaktionsteam hilft Lesern dabei, ihren Traumjob zu finden und Karrieresprünge zu machen. In unseren sorgfältig recherchierten Artikeln geben wir Tipps zum Schreiben von Lebensläufen und Bewerbungsschreiben, die Recruiter wirklich überzeugen. Wenn Du noch unkomplizierter eine professionelle Bewerbung verfassen möchtest, dann probiere unseren Lebenslauf- oder Anschreiben-Editor aus und erstelle online Deine Bewerbungsunterlagen – wie bereits über 10 Millionen zufriedene User weltweit.

Ähnliche Artikel